Wochenendseminar 10./11.3.: Die Wohnungsfrage im Kapitalismus

Grundrisse der politischen Ökonomie des Grundeigentums

1. Die Wohnungsfrage als Systemfrage und die elementaren Leistungen des Staates für das Grundeigentum

– Die Nutzung von Grund und Boden gegen Geld: Ein ökonomisches Gewaltverhältnis besonderer Art
– Die staatliche Ermächtigung des Grundeigentums und deren Leistung für die kapitalistische Produktionsweise
– Grundeigentum als Sphäre des Kredits: Die Bestimmungsgrößen von „Angebot und Nachfrage“ auf dem Markt für Grundeigentum
– Der staatliche Beitrag zur Freisetzung der Renditeinteressen des Immobilienkapitals: Standortpolitik und Stadtentwicklung

2. Die Wohnungsfrage als soziale Frage

– Wie der Staat sich um die Vereinbarkeit des Gegensatzes von Grundeigentum und Lohneinkommen kümmert.
– Die Instrumente: „Mieterschutz“ – Städtischer Wohnungsbau – Mietobergrenzen – Wohngeld
– Hartz IV und Wohnen: Der praktizierte Zynismus gegenüber „funktionsloser“ Armut

Zeit: Samstag, 10. 3., 12 – 19 Uhr und Sonntag, 11. 3., 11 – 16 Uhr

Wenn du teilnehmen willst, dann schicke eine Mail an wohnungsfrage@argudiss.de. Du bekommst dann weitere Infos und Material.

Literatur:
Die Grundeigentümer (MSZ 11-86)
http://doku.argudiss.de/data/wohnungsfrage/Die_Klassen_II.pdf
Die Schneider-Pleite (GS 2-94)
http://doku.argudiss.de/data/wohnungsfrage/Schneider_Pleite.pdf

GegenStandpunkt & Diskussion Bremen

Dieser Beitrag wurde unter vergangene Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.