Lesekreis: Arbeit und Reichtum

Eine Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie

Wieso kommt „König Kunde“ trotz voller Schaufenster und gefüllter Läger an viele Dinge seines täglichen Bedarfs nicht heran?

Warum muss man für Geld arbeiten, obwohl es genug davon gibt und ständig mehr „geschöpft“ wird?

Weshalb stellen Arbeiter immer mehr Produkte in immer kürzerer Zeit her und müssen dennoch nach wie vor acht Stunden täglich und mehr für ihren Lebensunterhalt arbeiten?

Weshalb sind gesättigte Märkte kein Grund zur Zufriedenheit, sondern Stachel für Rationalisierung und Zeichen für die drohende Krise?

Wieso braucht die Wirtschaft im Kapitalismus permanent Wachstum – je mehr, desto besser?

Nullwachstum gilt als Verlust an „Wohlstand“.

Warum greift diese Produktionsweise permanent ihre eigenen Quellen, die natürlichen Lebensgrundlagen und die Arbeitskraft so sehr an, dass der Staat einen immer ausufernden Arbeits-, Gesundheits-, Verbraucher- und Umweltschutz organisieren muss?

Darüber wollen wir auf dem Workshop diskutieren. (Der Workshop ist natürlich kostenlos und voraussetzungsfrei zu besuchen.)

Wer teilnehmen will, soll sich melden unter: arbeitundreichtum@riseup.net

Start: 26./27.10.2019 in Bremen, dann 16./17.11.

Ort wird bekannt gegeben

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.